Wein für Jedermann

Wein für Jedermann

Primitivo di Manduria 

Herkunft / Traube: Apulien / Primitivo

Land: Italien

Jahrgang: 2020

Alkoholgehalt: 14%

Geschmacksrichtung: saure Schorle

Verschluss: Plastik

Preis: 4,99€

Bewertung: 2

Geruch / Blume
Neben schwacher Frucht ist "sauer" das erste Adjektiv, das in den Sinn kommt. Verfliegt zwar noch vor dem Schwenken, darüber hinaus zeigt außer ein paar sehr trockenen Tanninen wenig. Kräftige Schweißnoten, gefolgt von nassem Hund nach dem Schwenken, das - eigentlich erwartete - Ansteigen des Sauren aber bleibt zum Glück aus. Puh. Die Blume ist nicht mehr ganz so unscheinbar, die Tannine etwas weniger kantig, feuchtes Holz und dezente Frucht von undeutbaren dunklen Beeren runden jetzt ab.

Geschmack / Mundgefühl
Tja, die Nase lässt sich nicht betrügen: Schon vor dem Einziehen der Luft deutet sich an, was danach folgt: Ein kräftiger saurer Einschlag direkt aus der Weinessig-Pulle hinterlässt einen unangenehmen Krater im Mundraum. Höchst erstaunlich, dass dies nicht abschreckt! Da es durchaus fruchtige Kontraste gibt, hat der Wein was von "saurer Schorle". Und das Saure ätzt auch nicht, scheint den Zahnschmelz zu verschonen. Zudem ist das Volumen recht gut, das Mundgefühl hat fast etwas von Struktur und eine interessante grüne Note auf der Zunge lenkt vom Sauren zusätzlich ab. Kein Pelz.

Abgang / Nachgeschmack
Nach mäßig herbem Abgang ist der Nachgeschmack dann leider nur noch fruchtig-sauer.

Fazit
Noch vor dem Schreiben des Fazits setzt heftiges "Burb" ein, was o.G. auch akustisch unterstreicht und "Genuss" der säuerlichen Plörre in Gesellschaft eher unpassend erscheinen lässt. Dennoch bin ich unschlüssig, das Zeug ("Wein" oder gar "Primitivo" kommen einem dabei übrigens nicht in den Sinn) zu verklappen (*). Denn ich war leidlich überrascht, mal einen sauren Wein zu verkosten, der sich dennoch so zahm gibt.
Allerdings würde ich dieses Produkt doch umbenennen, von "di Manduria" in "di Aceto". So grade die "2".

(*)
Das Entsorgen war unumgänglich - allerdings hätte ich die Seiche aufgehoben und bei nächster Gelegenheit versucht zurückzugeben, denn der Ranz kostet tatsächlich 4,99€ , das entspricht nur dem stylischen Erscheinen der Flasche, das Hochwertiges suggeriert... Doch schon ein Blick auf das hintere Etikett hätte klar machen können (1000 Sprachen - null Information), dass dies ein fragwürdiges Produkt ist.


Zuletzt probiert:

Preis < 7,-€, Nero di Troia, Primitivo, Bewertung: 3

Gekauft bei: Getränke Hoffmann

Preis < 3,-€, Merlot, Bewertung: 3

Gekauft bei: LIDL

Preis < 5,-€, Zweigelt, Bewertung: 4

Gekauft bei: Rossmann

Aktuelle Empfehlung

Preis < 5,-€, Cuvée, Bewertung: 5

Gekauft bei: Aldi

Preis < 5,-€, Cuvée, Bewertung: 4

Gekauft bei: Rossmann

Auch von DanDiBo:

Besonders stylisch, gibt es auch als "Quadrat"!