Wein für Jedermann

Wein für Jedermann

Mario Primo 2019

Herkunft / Traube: Toskana / ?

Land: Italien

Jahrgang: 2019

Alkoholgehalt: 12%

Geschmacksrichtung: halbtrocken

Verschluss: sehr guter Kork

Preis: 3,99€

Bewertung: 4

Geruch / Blume
Eine vielschichtige erste Nase, dezent herb, ein Anklang von Frucht und Gerbstoffen, sehr mild im Ganzen. Fein. Mehr trockene Gerbstoffe nach dem Schwenken, ansonsten praktisch keine Änderung im Prägnanz und Nuancen.

Geschmack / Mundgefühl
So ein ausgewogen-mildes Bouquet weckt Erwartungen; und man kann nicht sagen, enttäuscht zu werden. Auch jetzt wieder vielschichtig, durchaus süßer und fruchtbetonter als in der Blume, mäßig im Volumen (stark am mittleren Gaumen), schwach das Herbe zum Abgang, das Adjektiv "frisch" kommt in den Sinn. "Köper" allerdings nicht, denn dort klafft ein großes Loch, was durch das zwar milde, doch leicht wässrige, strukturarme Mundgefühl noch untermauert wird (falls man Löcher untermauern kann...). Die Frucht wird mit der Zeit deutlicher als Erdbeere erkennbar, ansatzweise vermatscht, mit einen Rest vom grünen Stilansatz.
Säure zu benennen wäre Kristallkugelei. Klar hingegen das Ausbleiben jeder Art von Pelz oder Belag.

Abgang / Nachgeschmack
Wieder mild der sehr flache Abgang. Ebenso flach der Nachgeschmack, noch süßlicher jetzt, mehr die Mandarine aus der Dose als Frucht. Und weg ist der Mario Primo, nicht, ohne - wenigstens ebenso flache wie harmlose - Pappe zum Schluss hin zu spendieren.

Fazit
Vorabzuschicken ist, dass mich diese gemütliche, bauchige Flasche mit den warmen Orangetönen optisch stark angesprochen hat - ein Designer-Highlight - da hat sich jemand wirklich Gedanken gemacht.
Ansonsten überzeugt nur das Bouquet, der Rest ist mild - und harmlos. Eher halbtrocken. Nicht schlecht in Summe, aber auch kein Burner. Für 3,99€ aber problemlos einen Versuch wert.

Nachtrag
Die Beschreibung der Trauben als "Cuvée" ist übrigens der Not geschuldet - denn offensichtlich war auf dem - hinteren - Etikett kein Platz mehr für die Erwähnung der zugrunde liegenden Trauben, da - für den Export - gefühlte 12.000 Sprachen darauf hinweisen, dass der "Wein Sulifite enthält"


Dieser Wein wurde verkostet am Mittwoch, 26. Januar 2022.
Wenn Sie den  Mario Primo 2019 kaufen möchten, wenden Sie sich bitte an Netto, dort wurde er erworben.
Anzeige
Anzeige

Zuletzt probiert:

Preis < 3,-€, Merlot, Bewertung: 2

Gekauft bei: LIDL

Preis < 3,-€, Tempranillo, Bewertung: 3, Biowein

Gekauft bei: Netto

Preis < 5,-€, Spätburgunder, Bewertung: 4

Gekauft bei: trinkgut

Aktuelle Empfehlung

Preis < 5,-€, Cuvée, Bewertung: 4

Gekauft bei: Aldi

Preis < 3,-€, Primitivo, Bewertung: 4

Gekauft bei: Aldi

Anzeige
Anzeige
Anzeige