Wein für Jedermann

Wein für Jedermann

Vis Primitivo 2019 del Tarantino

Herkunft / Traube: Apulien, Salento / 90% Primitivo del Tarantino, 10% Aglianico

Land: Italien

Jahrgang: 2019

Alkoholgehalt: 14%

Geschmacksrichtung: trocken

Verschluss: Sehr guter Kork

Preis: 4,99€

Bewertung: 5 von 5

Geruch / Blume
Mit süßlicher Erdbeere einerseits eine sehr fruchtige erste Nase, als starker Kontrast auf der anderen Seite trocken-würzig, mit deutlichem Steinstaub, der mit der Zeit die Oberhand gewinnt, steht der Vis länger offen. Das bleibt annähernd so nach dem Schwenken, wobei die Erdbeere durch eine Parfumnote ersetzt wird. Nicht mehr gar so trocken jetzt, ausgewogener, ein paar Stallnoten kommen hinzu - doch in Summe etwas flacher. Das Bouquet an sich bleibt - wie üblich beim Vis - lange konstant erschnupperbar, wird mit der Zeit aber - wieder - extrem trocken und Stein-staubig.

Geschmack / Mundgefühl
Nahezu explosionsartig bespielt der Wein fast den ganzen Mundraum - und das mit ähnlichen Aromen wie zuvor. Bemerkenswert das Herbe, das hinzutritt, sehr grün angehaucht, von der Erdbeere kommt noch die unreife Variante im hinteren Bereich hinzu, ohne die reife zu verdrängen - ein wirklich hübscher Kontrast. So richtig trocken geht es nicht mehr zu, Gerbstoffe wie von frisch abgezogener Rinde ergänzen. Das Mundgefühl ist dezent "fleischig", ohne es zu übertreiben. Wie schon angedeutet kann sich das Volumen sehen lassen, die Zunge allerdings kommt ein klein wenig zu kurz, der Körper wäre ausbaufähig, ist jedoch erwähnenswert.
Die mineralische Säure begleitet harmonisch, nie zu aufdringlich. Kaum Belag und null Pelz.

Abgang / Nachgeschmack
Und kaum Abgang, aber "kein Abgang" wäre gelogen, dies dezent Herbe dort ist schwer differenzierbar, denn der Primitivo geht derart nahtlos in den Nach-Geschmack über, dass er nur langsam an Präsenz verliert. Jetzt ist er kaum noch süß, das Herbe dominiert, ohne die Richtung komplett zu ändern, oxidiert nur langsam, das Ganze wird lediglich schaler, die letztendliche Pappe bleibt aber harmlos.

Fazit
Der 2019er Vis Primitvo von NORMA ist wieder ein Highlight, die süßlichen Schwächen des Vorgängers zeigt dieser Jahrgang nicht. Kaufen!

Bemerkung
Da das Etikett a) gleich geblieben ist und b) keinen Jahrgang aufweist, spare ich mir die Bearbeitung des aktuellen 2019er-Bildes und bediene mich beim 2018er.


Zuletzt probiert:

Preis < 5,-€, Cuvée, Bewertung: 4

Gekauft bei: LIDL

Preis < 5,-€, Primitivo, Bewertung: 4

Gekauft bei: NORMA

Preis < 5,-€, Tempranillo, Bewertung: 3

Gekauft bei: LIDL

Aktuelle Empfehlung

Preis < 7,-€, Cuvée, Bewertung: 5

Gekauft bei: NORMA

Preis < 5,-€, Garnacha Tintorera, Bewertung: 5

Gekauft bei: Netto

Carl Mertens Kellnerkorkenzieher ARA

Klares Design - und natürlich mit dem Gelenk, das hochwertige Kellnermesser auszeichnet.

Der Vakuumverschluss

So verschlossen hält sich eine angebrochene Flasche noch länger: Der Flasche wird die meiste Luft entzogen, sodass der Wein kaum noch oxidiert.