Wein für Jedermann

Wein für Jedermann

Sontino 2020

Herkunft / Traube: Apulien / Sangiovese

Land: Italien

Jahrgang: 2020

Alkoholgehalt: 12,5%

Geschmacksrichtung: (halb)trocken

Verschluss: Schraube

Preis: 3,99€


Bewertung: 4 von 5

 

Geruch / Blume
Gerbstoffreiche, herb-trockene erste Nase mit wenig Frucht im Hintergrund. Nicht so langweilig, wie es sich liest! Steht der Wein länger offen, ohne geschwenkt worden zu sein, gewinnen die Früchte die Oberhand, und es entwickelt sich eine schwache Apfelnote; noch später verfliegt auch diese, es wird dumpfer. Noch dumpfer nach dem Schwenken, die Tannine kehren zurück, nur kurz, dann wieder mehr Apfel. Interessant!

Geschmack / Mundgefühl
Der Sontino wirkt schon vor dem Einziehen der Luft sehr mild und fruchtig. Noch mehr danach - und wie! Dazu fällt sofort das Adjektiv "vollmundig" ein, was praktisch  das hübsche Volumen schon mit einpreist. Aber nichts sagt über die deutliche, überraschende Bitterkeit - zeitlich versetzt - zum Abgang hin, welche nicht nur das Volumen vergrößert, sondern auch einen fast krass zu nennenden, aber durchaus passenden Kontrast darstellt.
So richtig "apfelig" ist es nicht mehr, die Frucht wirkt diffus mit ihrer unscheinbaren Süße. Fast schon langweilig im Vergleich das Mundgefühl, wässrig jedenfalls ist es nicht. Auffällig dafür wieder die sehr mineralische Säure, mit einem Tacken zuviel des Guten. Keinerlei Pelz oder Belag.

Abgang / Nachgeschmack
Das Bittere schafft es nicht in den Abgang, hat den hinteren Gaumen aber so fest im Griff, dass sich generell kein Abgang ausmachen lässt, so es einen gibt. Was es auch nicht gibt, ist Nachgeschmack. Wieder reichlich überraschend, der Wein ist (fast) komplett flöten - bis auf das besagt Bittere... merkwürdig.

Fazit
So einen - anfänglich - fruchtigen Wein habe ich lange nicht mehr verkostet. Auch die Apfelnote ist ungewöhnlich. Und auch keinen, der so bitter wird, ohne, dass dies wirklich zum Nachteil gereichte.
Eine wandlungsvolle Verkostung - und ein echtes Vergnüngen, sich mit dem Sontino auseinander zu setzen, selbst wenn man auf Nachgeschmack verzichten muss. Sollte man probieren! Gerne die "4".

Ungewöhnlich
Das hintere Etikett spricht von "füllig, weich". Und das trifft mal richtig zu!


Zuletzt probiert:

Preis < 5,-€, Cuvée, Bewertung: 4

Gekauft bei: LIDL

Preis < 5,-€, Primitivo, Bewertung: 4

Gekauft bei: NORMA

Preis < 5,-€, Tempranillo, Bewertung: 3

Gekauft bei: LIDL

Aktuelle Empfehlung

Preis < 7,-€, Cuvée, Bewertung: 5

Gekauft bei: NORMA

Preis < 5,-€, Garnacha Tintorera, Bewertung: 5

Gekauft bei: Netto