Wein für Jedermann

Wein für Jedermann

Brothers in Wine Appassimento 2020

Herkunft / Traube: Apulien / Primitivo

Land: Italien

Jahrgang: 2021

Alkoholgehalt: 13%

Geschmacksrichtung: halbtrocken

Verschluss: Plastik

Preis: 3,49€

Bewertung: 4

Geruch / Blume
Eine für einen Appassimento erwartbare, fruchtige Süße ist zwar da, doch sie ist nicht allein, leicht Herbes begleitet die erste Nase. Mäßig trockene Gerbstoffe im Hintergrund, die nach dem Schwenken deutlicher werden, nachdem ein kurzer Schwall Schweiß per due ist. Insgesamt jetzt deutlich trockner, kaum noch süß, aber nicht wesentlich präsenter als zuvor.

Geschmack / Mundgefühl
Der Appassito meldet sich zurück, die Süße hat sehr viel von Zucker, ist so recht nicht auf Frucht zurückzuführen. Gutes Volumen, nicht ganz bis nach hinten reichend (*); leichte Schärfe am Gaumen, die sich der Süße passabel entgegenstellt, ohne zu nerven (und schnell flöten geht). Mit der Zeit weniger süßlich, ähnlich der zweiten Nase bekommt grün-Herbes mehr Gewicht. Interessant, dass es reichlich Tannine in den Geschmack schaffen, die zuvor ja noch eher schwachbrüstig gewesen sind und zu ansehnlicher, feiner Struktur verhelfen. Bemerkenswert die Nuance, die an Pfeifentabak erinnert und bestens zu den Tanninen passt. Schwachbrüstig auch der Körper, doch keinesfalls unerwähnt zu lassen.
Säure zeigt sich wenig, so wenig, dass man sie "übersehen" könnte, käme der Teil mit "Säure" nicht regelmäßig an dieser Stelle einer verschriftlichten Verkostung zum Tragen. Klar hingegen: praktisch kein Belag - und Null Pelz!

Abgang / Nachgeschmack
(*)... so auch kein Abgang. Harmlos, aber nicht langweilig der Nachgeschmack, von allem weniger, lange präsent, und statt Zitrusfraktion (Frucht findet sich eh' keine) drängt sich die Assoziation von Haselnuss auf, schwach, doch nicht schwach genug, sie zu unterschlagen, egal, wie ungewöhnlich - in einem Nachgeschmack. KEINE spürbare Oxidation, später wieder süßlicher, diesmal eindeutig in Richtung Türkischen Honigs, was das entsprechende Mundgefühl unterstreicht.

Fazit
Sowas! Nach Urzeiten gab es beim lokalen NORMA wieder einen - von mir über Jahre so geschätzten - "Grabbeltisch" am Ausgang, Nur ein Aufsteller, in dem diverse Flaschen (nicht nur Rotwein) mit orangen Preisschildern praktisch verramscht werden.
Beim meinem Einkaufswagen quietschten die Reifen - und: Glück gehabt! Macht der dösige Name "Brothers in Wine" noch stutzig (nein, er ist nicht aus Down-Under, das hatte ich vor dem Einsacken kontrolliert), ist spätestens jetzt klar: erneuter Knaller vom Grabbeltisch! Und das bei einer Cuveé...
Nicht ganz die "5", doch sicher die "Aktuelle Empfehlung" an all' jene, die ab und zu bei NORMA stöbern gehen können.

Obacht!
Der Wein hat knallermäßige 15 Vol/% Alkohol!!! Und die merkt man auch noch kaum...
 


Dieser Wein wurde verkostet am Samstag, 04. Februar 2023.
Wenn Sie den  Brothers in Wine Appassimento 2020 kaufen möchten, wenden Sie sich bitte an NORMA, dort wurde er erworben.
Anzeige
Anzeige

Zuletzt probiert:

Preis < 3,-€, Garnacha, Tempranillo, Bewertung: 4

Gekauft bei: Netto

Preis < 5,-€, Cuvée, Bewertung: 4

Gekauft bei: Aldi

Preis < 7,-€, Tempranillo, Bewertung: 2

Gekauft bei: Rossmann

Aktuelle Empfehlung

Preis < 5,-€, Cuvée, Bewertung: 4

Gekauft bei: Aldi

Preis < 3,-€, Primitivo, Bewertung: 4

Gekauft bei: Aldi

Anzeige
Anzeige
Anzeige